BIST DU
EIN SCANNER?

Der Begriff "Scanner" wurde von Barbara Sher geprägt. In ihrem Buch "Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast" erklärt sie diesen Begriff näher.

"Scanner" sind vielbegabte Menschen, die gerne mehrere Projekte gleichzeitig am laufen haben, die sich für viele verschiedene, oft gar nicht zusammenhängende Bereiche interessieren und denen es schwer fällt, an einer Sache dranzubleiben. Andere Begriffe für Scanner sind auch Multiprofessionals, bunte Zebras, Vielbegabte, Rennaisance-Souls. Oft (aber nicht zwingend immer) geht das Scanner-Dasein mit Hochbegabung und/oder Hochsensibilität einher.

Scanner haben oft große Schwierigkeiten, sich auf etwas festzulegen oder an einer Sache zu bleiben, weil es so Vieles gibt, was sie interessiert und reizt. Oft ist dies für Scanner-Persönlichkeiten mit dem Gefühl verbunden, irgendwie "verkehrt" zu sein. Dabei kann die Vielfältigkeit des Scanner-Daseins eine große Bereicherung und Chance sein. Oft greifen typische Zeit- und Projektmanagement-Tools bei Scannern nicht oder nur zeitlich begrenzt. Scanner "ticken" einfach ein wenig anders. Sie haben eine eigene Vorstellung davon, wann ein Projekt für sie beendet ist oder nicht.

Oft beginnt ein Scanner mit viel Leidenschaft und Begeisterung ein neues Projekt. Hat er dann einmal verstanden, worum es geht, oder wie etwas funktioniert, erlischt das Interesse an diesem Thema oft schnell wieder und der Scanner wendet sich einem neuen, spannenderen Projekt zu. Warum auch bei dem alten bleiben - er hat ja gelernt, was er lernen wollte.

Für Scanner ist der Prozess manchmal wichtiger, als das eigentliche Ergebnis. Trotzdem leiden viele Scanner darunter, Dinge und Projekte nicht beenden zu können. Oft sehen sie sich mit Unverständnis und negativen Kommentaren von Seiten der Umwelt konfrontiert, wenn sie wieder einmal mit einer neuen Projektidee um die Ecke kommen.

Aber, wie Barbara Sher in ihrem Buch schreibt, - Scanner KÖNNEN gar nicht weniger Interessen haben, dafür sind sie einfach nicht geschaffen. Der Scanner blüht erst in der Vielfältigkeit so richtig auf, neigt dann aber dazu, sich zwischen all seinen Projekten zu verzetteln, 10 Dinge gleichzeitig anzufangen, aber nichts davon wirklich fertig zu bekommen.


“What you're really supposed to be doing is whatever makes your heart sing.”


- Barbara Sher

ARBEITE MIT MIR



Genau hier will ich mit meinem Coachingangebot ansetzen:

Ich möchte Scannern (oder welchen Begriff man dafür auch wählt) helfen, trotz ihrer vielen Interessen auch mal Dinge und Projekte, die ihnen wirklich wichtig sind, fertig zu stellen und "dranzubleiben", ohne dabei das Gefühl zu haben, sich einschränken zu müssen. Wäre so ein Coaching auch etwas für dich? Dann schau mal hier . . . Vielleicht hast du ja Lust, dein nächstes Projekt mit mir gemeinsam in Angriff zu nehmen.