Jahresplanung mit dem „Mein bestes Jahr 2017 Business-Book“

Das alte Jahr neigt sich dem Ende zu. Noch ein paar Wochen und dann stehen Weihnachten und Neujahr wieder einmal vor der Tür. Und so langsam aber sicher trudeln auch die ersten Jahresrückblicke, Rückschauen und Reflexionen in der Weite des Internet ein.

So stoße ich beim Stöbern unter anderem auf die Blogparade von „Mein bestes Jahr 2017“. Spontan und aus dem Bauch heraus bewerbe ich mich bei Susanne Pillokat als Bloggerin für das Projekt – und bekomme sogar eine Zusage.

Um ehrlich zu sein, ist dies für mich mit einem ziemlich aufregenden Gefühl verbunden, denn: ich habe noch gar keinen eigenen Blog. Was ich aber habe, ist der große Wunsch, einen solchen aufzubauen. Also nehme ich die Blogparade als Zeichen und springe einfach ins kalte Wasser der Blogging-Welt.

Es dauert nicht lange und die beiden Workbooks (ich habe mich gleich sowohl für das Business-Book als auch für das Life&Work-Book beworben) liegen bei mir im Briefkasten.

 

20161103_123157

Als ich das „Mein bestes Jahr 2017 Business-Book“ aus dem Versandumschlag nehme und in den Händen halte, bin ich nach dem Durchblättern angenehm und positiv überrascht. Das Workbook sieht auf den ersten Blick so gar nicht nach Arbeit aus, sondern viel mehr wie eine schöne Lieblingszeitschrift, die man gern in die Hand nimmt, um darin zu schmökern.

Interviews mit inspirierenden Frauen wechseln sich mit Impulstexten, Gedanken, Checklisten und jeder Menge Platz zum Aufschreiben und Ausfüllen ab. Das liebevoll gestaltete Design und die schönen Illustrationen und Fotos machen Freude, in diesem Workbook zu blättern. Hier spürt man, dass die beiden Macherinnen wirklich mit ganz viel Herzblut bei der Sache waren.

autorinnen_mein-bestes-jahr-2017-1

Nicole Frenken & Susanne Pillokat-Tangen sind die Autorinnen von „Mein bestes Jahr 2017“

Nach dem ersten durchblättern steige ich nun auch inhaltlich in das Buch ein.

Was mir gut gefällt: das Buch startet nicht gleich mit der Planung für 2017 durch, sondern nimmt sich bewusst viel Zeit für eine intensive Rückschau auf das vergangene Jahr.

Zeit also auch für mich, einmal zurück zu schauen, innezuhalten.

 

Rückschau

Was hat mich in diesem Jahr so richtig weiter gebracht? Was hat dazu beigetragen, dass mein Business wachsen durfte und dass ich selbst mich weiterentwickeln konnte?

Was habe ich erreicht? Was habe ich Neues gelernt und von wem? Was waren meine schönsten und erfüllendsten Momente? Welche meiner Stärken und Talente konnte ich einsetzen? Wie habe ich meine Zeit und meine Ressourcen genutzt? Wie sehen meine Zahlen, Daten und Fakten aus dem letzten Jahr aus? Wo hatte ich tolle Sternstunden und was darf im kommenden Jahr noch verbessert werden?

All diese Fragen wirft das Business-Book auf und lässt mich gedanklich dabei sehr in die Tiefe gehen.

Bei der Auseinandersetzung mit dem zurückliegenden Jahr fällt mir auf, wie viel Neues ich gelernt, wie viel in diesem Jahr ich zum allerersten mal gemacht habe, wie viele neue Wege ich gegangen bin und was alles an wunderbaren Projekten ins Rollen gekommen ist.

Und obwohl es mich zunächst sehr gejuckt hat, gleich mit den Ideen und Planungen für das neue Jahr loszulegen, bin ich nun froh, mir die Zeit für diese Rückschau genommen zu haben.

Das für mich wohl wichtigste und größte Ereignis in diesem Jahr war die Gründung meiner eigenen Facebook-Gruppe „Die Dranbleiber“ in der sich mittlerweile schon über 900 Mitglieder tummeln. Das aus einer allerersten Idee so schnell etwas so Großes und Wunderbares wird, hätte ich im Leben nicht gedacht. Ich bin froh und dankbar, mit so vielen wunderbaren Menschen gemeinsam auf dem Weg zu sein und ihnen dabei zu helfen, an ihren Herzensprojekten dranzubleiben.

Wie gestalte ich eine gute Homepage, wie kreiere ich ein aussagekräftiges Branding? Wie positioniere ich mich und was macht eine gute Positionierung eigentlich aus? Wie kann ich Facebook für mein Business nutzen? Wer sind eigentlich meine Wunschkunden und was wollen und brauchen diese? Auch das waren Fragen, mit denen ich mich beschäftigt habe und bei denen ich viel gelernt habe.

Ein weiteres Highlight war für mich das BusinessCamp 2016 der Ideenhelden bei dem ich gemeinsam mit Diana Grabowski, Katrin Linzbach und Sebastian Thalhammer auf der „Bühne“ stehen und mich mit meinem Thema und meinem Business zeigen konnte. Dies war ein ganz besonderes Erlebnis für mich, welches mir noch lange in Erinnerung bleiben wird und dass mir jetzt schon Lust auf das kommende Business-Camp im nächsten Jahr macht.

Darüber hinaus durfte ich im zurückliegenden Jahr auch viele technische Dinge lernen. Ich habe angefangen, mich mit WordPress vertraut zu machen, habe verschiedene E-Mail-Anbieter ausprobiert, habe ein erstes Freebie erstellt und viel über Onlinebusiness und Content-Marketing gerlernt. Ich habe gelernt, wie ich mir mit Trello einen Redaktionsplan erstelle, wie mir Evernote hilft, die Übersicht über meine Notizen zu behalten, wie die App „pocket“ wunderbar alle für mich spannenden Blogartikel speichert und auch WordPress und ich haben angefangen, uns ein wenig miteinander anzufreunden. Nicht zuletzt habe ich auch unglaublich viele tolle neue Menschen kennengelernt, Kontakte geknüpft und Kooperationen erlebt, für die ich sehr dankbar bin.

Bei all diesen Planungen und Überlegungen standen immer auch die Fragen nach meinen Werten und Zielen und meinem großen „Warum“ hinter allem im Fokus meiner Überlegungen.

 

Vorausschau

Doch nun gilt es nach vorne zu blicken. Was ist die Vision von meinem Business für das kommende Jahr? Was nehme ich mir vor? Welche Ziele will ich erreichen? Welche neuen Produkte und Angebote will ich kreieren?

Vom Steckbrief meines idealen Kunden über jede Menge Checklisten bis hin zu Tabellen und Spalten für Zahlen- und Rechenspiele finde ich im Work-Book so ziemlich jeden Bereich meines Business abgedeckt.

Besonders bleibe ich jedoch auf den Seiten 48 und 49 des Workbooks hängen. „Erfolgsfaktor Auszeiten“ lautet die Überschrift. Und während ich gedanklich durch die Fragen und Anregungen schweife, wird mir erst einmal bewusst, wie wenig Auszeit ich mir in diesem Jahr genommen habe. Das ist etwas, was ich im kommenden Jahr auf jeden Fall verändern möchte, nehme ich mir vor.

Und da ich mich selbst kenne (und damit die Auszeiten bei der Planung nicht wieder hinten über fallen) schreite ich gleich zur Tat.

Ich lege mir ein paar farbige Filzstifte bereit und markiere im Jahresplaner (der als Kopiervorlage im Heft vorhanden ist) zunächst einmal die „großen“ freien Zeiten, wie meinen Jahresurlaub sowie die Feiertage. Zusätzlich plane ich alle drei Monate ein Auszeit-Wochenende ein und für die anderen Monate zumindest einen Auszeit-Tag pro Monat.

Dabei werde ich gleich konkret und überlege mir, wo ich meine Auszeit-Wochenenden verbringen und wie ich meine Auszeit-Tage gestalten will. Und so sind plötzlich Einträge wie „Massage und Sauna“, „Hotel-Wochenende in Münster“, „Schlemmer- und Gammeltag“ oder „PC-Zocker und Soap-Gucker-Tag“ fest in meinem Terminplaner zu finden.

20161119_180211
Ein bisschen verwegen komme ich mir schon vor. So bewusst habe ich freie Zeiten für mich bisher noch nie vorausgeplant. Und weil ich gerade so schön im Flow bin, plane ich gleich auch noch Zeiten und Tage für Ziele-Checks, Strategieentwicklung und Fokus-Zeiten ein und vermerke diese schon für das ganze Jahr in meinem Kalender.

20161122_202332

So langsam füllt sich mein Kalender mit farblichen Markierungen. Das reicht mir aber noch nicht. Nach einer lustvollen Stöberrunde in meinem Lieblingsschreibwarenladen (ich liebe Schreibwarenläden) komme ich unter anderem mit einer ganzen Hand voll bunter Sticker zurück nach Hause. Lachende Frösche (eat that frog – Aufgaben), springende Pferde (etwas unternehmen, was einfach nur Spaß macht, es darf gerne auch ein wenig verrückt sein), bunte Bagger (Zeichen für „Projekt-Baustelle abarbeiten“ und Feen mit Zauberstab (mir selber einen Wunsch erfüllen oder mir etwas Gutes tun) dürfen sich ab sofort ebenfalls in meinem Terminplaner herumtreiben.

So wird aus dem schlichten, grauen Wochenkalender schnell ein farbenfrohes Logbuch für meine Träume und Ideen.

15068937_372132979797126_1176841957979320153_o 15129508_372132893130468_8058231818193896180_o 15167721_372132899797134_880740097834039978_o

 

 

20161119_175935

Beim Weiterblättern wird es noch einmal ganz konkret für mich.

„So gelangst du mit deinem Business auf die nächsthöhere Stufe“ heißt die Überschrift eines Arbeitsblattes, welches du dir hier herunterladen kannst. Darauf sind um ein Kreisdiagramm herum vier Fragen gruppiert.

  1. Was will ich in 2017 neu kreieren?
  2. Was werde ich in 2017 weiterentwickeln?
  3. Was werde ich in 2017 neu lernen und mir aneignen?
  4. Was werde ich in 2017 in meinem Business loslassen und sein lassen?

Die Fragen und das Diagramm schärfen noch einmal meinen Blick für das, was ich mir für das kommende Jahr wünsche. Vor allem die vierte Frage „was will ich loslassen“ berührt mich persönlich sehr und gibt mir das Gefühl, nicht alles auf einmal erreichen zu müssen, mich von Altem verabschieden zu dürfen und das Neue in Ruhe wachsen lassen zu können.

Es tut gut, all die Ideen, Wünsche, Pläne und Gedanken nun einmal schwarz auf weiß vor mir zu sehen und auch, wenn ich noch nicht mit allen Planungen und Gedanken durch bin, auch wenn es noch vieles zu überlegen und zu bedenken gibt, so habe ich doch jetzt schon jede Menge Vorfreude und Kribbelns im Bauch.

Ich habe das Gefühl, 2017 könnte wirklich „mein bestes Jahr“ werden und ich bin sehr gespannt und freu mich drauf, mit welchen Überraschungen mich das neue Jahr beglücken wird. 2017 – du kannst kommen. Ich bin bereit. 🙂

blogparaden-logo-teilnehmerin-medium

Dieser Blogbeitrag entstand im Rahmen der Blogparade 2017. Alle Beiträge zu der Blogparade findest du auf der Seite meinbestesjahr.de.mein-bestes-jahr-2017-business-book-coverbild_gross

Deine eigene Ausgabe für „Mein bestes Jahr“ kannst du unter meinbestesjahr.de bestellen.

Weitere spannende Beiträge werden heute von Claudia und meiner Namensvetterin Sandra veröffentlicht.

Sandra Reekers
Sandra Reekers
Ich bin Sandra Reekers, Scannerin, Unternehmerin und Dranbleib-Coach. Kreativ-chaotischen Menschen helfe ich dabei, an ihren Ideen und Projekten dranzubleiben damit diese nicht im Sande verlaufen, sondern wirklich umgesetzt werden.

26 Comments

  1. David sagt:

    Hallo Sandra,
    ich gratuliere dir zu deinem Blog.
    Sieht super aufgeräumt aus.

    Liebe Grüße,
    David

    • Sandra Reekers sagt:

      Vielen lieben Dank David für die herzlichen Glückwünsche. Ich freue mich sehr über dieses neue „Projektbaby“ 🙂

      Herzliche Grüße
      Sandra

  2. Heigo sagt:

    Liebe Sandra
    Ein sehr hilfreicher Bericht, danke für deinen persönlichen Einblick.
    wünsche dir von Herzen den besten Jahresabschluss und natürlich DEIN BESTES Jahr 2016, hoffe, dass du dir weiterhin Zeit gönnst für dich und deine Wünsche
    Alles Liebe
    Heigo

    • Sandra Reekers sagt:

      Liebe Heigo,
      vielen lieben Dank für deine herzlichen Wünsche 🙂
      Ja, sich bewusst Zeit für mich und meine Ziele zu nehmen, ist einer meiner Vorsätze für das neue Jahr.
      Ich bin mal gespannt, wie gut es klappt 🙂

      Auch dir alles Liebe und Gute.
      Herzliche Grüße
      Sandra

  3. Simone Beez sagt:

    Glückwunsch!!! Du hast es geschafft und deinen Blog auf den Weg gebracht. Und einen sehr schönen Artikel für ein sehr wertvolles Buch verfasst.
    Jetzt darfst Du Dich guten Gewissens mit etwas Schönen belohnen.
    Und dann – einfach dranbleiben…!

    Herzliche Grüße
    Simone

    • Sandra Reekers sagt:

      Vielen lieben Dank für dein schönes Feedback Simone. Darüber freue ich mich wirklich sehr! 🙂
      Und danke für die Erinnerung mit der Belohnung – da lasse ich mir für heute mal noch was Schönes für mich einfallen 🙂

      Liebe Dranbleiber-Grüße
      Sandra

  4. Hurra – Dein erster Blogbeitrag und es ist uns eine echte Ehre, dass Du unsere Workbooks für 2017 als Anlass dafür genommen hast.
    Ich konnte wunderbar einsteigen in Deine Erfahrungs- und Gefühlswelt. Vielen Dank dafür, liebe Sandra 🙂

    • Sandra Reekers sagt:

      Vielen Dank liebe Susanne für dieses schöne Feedback.
      Eure Workbooks haben mir den letzten notwendigen Kick gegeben, den es brauchte, um den Mut zu finden, mit dem eigenen Blog zu starten.
      Von daher bin ich euch sehr sehr dankbar, dass ihr mir – auch als Blogger-Neuling – die Chance gegeben habt, einen Beitrag zu „Mein bestes Jahr 2017“ zu leisten.
      Ich freue mich sehr auf alles, was in 2017 kommt und darüber, mit euch gemeinsam auf dem Weg zu sein.

      Herzliche Grüße
      Sandra

  5. Gela sagt:

    Liebe Sandra,
    herzlichen Glückwunsch zum Blogbaby ;))
    Ist superschön geworden; ich mag das schlichte, unaufdringliche und sehr klare Design sehr gern. Und auf den Namen steh ich sowieso…
    Viel Erfolg und alles Liebe, Gela

    • Sandra Reekers sagt:

      Liebe Gela,
      ganz vielen lieben Dank für diese schöne Rückmeldung. Ja, ich bin schon ein klein wenig stolz auf mein neues „Baby“ und freue mich darauf, es wachsen und gedeihen zu sehen 🙂

      Ganz herzliche Dranbleiber-Grüße
      Sandra

  6. Die Ideenmanagerin sagt:

    Liebe Sandra,
    ein Start, der sich wirklich sehen lassen kann! Kompliment zum neuen Blog und deinem inspirierenden ersten Beitrag! Er macht echt Lust auf Planung, obwohl dieses Wort für mich sonst eher trocken daher kommt.

    • Sandra Reekers sagt:

      Liebe Melanie,
      ganz lieben Dank für deine Rückmeldung, das freut mich wirklich sehr.
      Ja, nüchtern und trocken mag ich es auch nicht, aber auf diese bunte, kreative Art und Weise hat mir die Jahresplanung wirklich Spaß gemacht 🙂

      Ganz herzliche Grüße an dich 🙂
      Sandra

  7. Liebe Sandra,
    es hat mir sehr viel Freude gemacht deinen Blog zu lesen.
    Und ich kriege gerade total Lust mein komplettes nächstes Jahr durchzuplanen😉.
    Vielen Dank für die Inspiration.

    • Sandra Reekers sagt:

      Liebe Gabriele,
      oh wie schön, das freut mich aber, wenn ich mit meinem Artikel ein bisschen Lust auf Planung machen konnte.
      Vor allem das Vorausplanen der freien Zeiten und Auszeit-Tage hat mir großen Spaß gemacht. Jetzt habe ich schon einige Punkte im Kalender stehen, die nicht nur Pflicht und to-do sind, sondern auf die ich mich freuen kann.
      Wie sieht denn deine Planung für 2017 aus? Wenn du magst, lass uns gerne hier daran teilhaben 🙂

      Ganz herzliche Grüße
      Sandra

  8. Liebe Sandra, toller Bericht und ein guter Einblick in dein Leben. Wünsche dir ganz viel Erfolg bei all deinen Projekten!
    Auf ein wundervolles 2017!

    Herzliche Grüße, Sandra

    • Sandra Reekers sagt:

      Ganz vielen lieben Dank Sandra. Das wünsche ich dir auch von Herzen 🙂
      Auf ein wunderbares 2017!

      Herzliche Grüße von deiner Namensvetterin 🙂

  9. Hallo Sandra, cool, dass Du nun auch bloggst! Dein erster Beitrag ist klasse (Planer wird bestellt!) und ich werde definitiv weiter zu Deinen regelmäßigen Lesern gehören.

    Und was ich noch sagen wollte: Vielen Dank für die tolle Facebook-Gruppe!

    Zauberhafte Grüße
    Birgit

    • Sandra Reekers sagt:

      Hallo liebe Birgit,
      oh wie schön, vielen Dank! Das freut mich wirklich riesig!
      Und schön, dass du dich bei den Dranbleibern so wohl fühlst. 🙂

      Ganz herzliche Dranbleib-Grüße an dich tolle Marketing-Zauberin 🙂
      Sandra

  10. Susan sagt:

    Klasse Dein Beitrag. Er macht Lust sofort ins TUN zu kommen. Ich freue mich mehr von Dir.
    Wo finde ich Deine Gruppe auf fb?
    Herzlichst,
    Susan

  11. Sebastian sagt:

    Vielen Dank für den Text, Sandra! Und herzlichen Glückwunsch zum Block! 🍀

    Der „Planer“ wird bestellt und auch ich darf meine Auszeiten doch ein wenig intensiver planen 😄…

    Es bin dankbar für unseren Austausch und freue mich drauf, dass dein Blog sich Artikel für Artikel füllt.

    Liebe Grüße aus dem Süden 😃
    Sebastian

  12. Beatrix sagt:

    Hallo Sandra,
    dein Beitrag ist äußerst motivierend.
    Werde mir die Bücher bestellen.
    Ich wünsche dir viel, viel Erfolg!!!
    Beste Grüße,
    Beatrix

  13. Liebe Sandra, auch von mir ein herzliches „Glückwunsch“. Dein Schreibstil gefällt mir sehr gut – es liest sich locker flockig und macht gleich Lust, sofort mit der eigenen Planung freier Tage für 2017 zu starten. Und dann auch noch so schön bunt :). Viel Freude weiterhin beim Bloggen :). LG Katrin

  14. Moni sagt:

    Liebe Sandra
    Wow, ein fantastischer Artikel, ich bin total begeistert. Vielen Dank für die ausführlichen Details und Deine Inspirationen.
    Herzliche Grüsse
    Moni

    • Sandra Reekers sagt:

      Ganz ganz vielen lieben Dank Moni, für dein tolles Feedback.
      Das freut mich wirklich sehr! 🙂

      Liebste Grüße
      Sandra

  15. Stefan sagt:

    Hallo Sandra,
    super Artikel. Vielen Dank für die Einblicke und viel Erfolg für die Dinge, die Du Dir für 2017 vorgenommen hast.
    Liebe Grüße
    Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*